Eine andere Art von Fetisch

Meiner Meinung nach muss es nicht immer Satin, Nylon, oder Bondage sein.
Ich bin auch für die richtig fleischlichen Genüsse des Lebens zu haben, wie ihr in dem Bild sehen könnt. Nach der vollständigen Fertigstellung unserer neuen Küche haben wir uns eine geschmiedete Eisenpfanne geleistet und diese – nach dem entsprechenden Einbrennvorgang mit Rauchmelderauslösung – ordnungsgemäß eingeweiht. In einem Bad aus Arganöl durften sich vier Steaks des Charolais-Rinds auf den Verzehr durch sabbernde Köchinnen freuen. Dazu gabe es hausgemachte Schmorzwiebeln und ganz profane TK-Pommes vom Discounter. (Irgendwo muss man ja mal das Sparen anfangen!)

Geil, gelle? :n)

Wer es noch nicht ausprobiert hat – Fleisch aus einer Eisenpfanne auf dem Gasherd ist ein Traum!
Aber Vorsicht, it’s hot, man!

Ein Kommentar

  1. Na dann will ich mir mal die Unverschämtheit herausnehmen der erste Kommentator in diesem neuen Blog zu sein.
    Kurz und bündig : Nett geschrieben, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich stimmend aber durch eine bislang lockere Mischung sehr gut verdaulich.
    Wünsche dir in Zunkunft viele interessierte Leser mit anregendem Feedback und immer eine handbreit Öl zwischen Steaks und Pfannenboden.

    Chris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s