Umbau Hobby-Salon

Viele von Euch haben es vielleicht schon mitbekommen: Der Hobby-Salon war ja bisher nur ein Provisorium und wir haben mittlerweile begonnen, ihn umzubauen, bzw. fertigzustellen. Da das Interesse am Umbau recht groß ist – und wir auch die nächsten Gäste erst nach Fertigstellung empfangen – haben wir uns entschieden, Euch hier im Blog über den jeweiligen Stand der Arbeiten zu unterrichten.

Zunächst einmal möchte ich Euch einen groben Überblick darüber geben, was alles zu tun ist und wie die endgültige Version des Salons aussehen soll: Wir werden aus einem Raum zwei machen und im kleineren Teil einen begehbaren Kleiderschrank einrichten. Dort werden unsere StiNo-Klamotten und auch ein Großteil der Kleidung von Martina gelagert. Dazu werden ringsum an den Wänden deckenhohe Regalsysteme eingebaut, um ein Maximum an Stauraum zu erhalten. Am Anfang des Schrankzimmers zweigt der Durchgang zum Salon ab, der sich im größeren Teil des alten Zimmers befindet.

Also ist zunächst eine Trennwand mit Tür zu errichten, die wir in stabiler Holzständerbauweise (Regale auf der einen, Waschbecken und Trockenhaube auf der anderen Seite) ausführen wollen. Darin und dahinter soll sich auch ein Großteil der Installationen befinden, da wir im ursprüglichen Zimmer zwar Strom, aber weder Frisch- noch Abwasser haben (auch nicht in der Nähe). Wir müssen daher etwas improvisieren und werden unser Waschbecken mit einer Wasserver- und entsorgung aus dem Campingbereich ausstatten. Damit diese die Optik nicht sört, werden alle Zu- und Abflüsse durch die neue Wand ins Schrankzimmer geführt, wo sich die Technik versteckt.
Der eigentliche Bedienplatz befindet sich direkt an der Trennwand und ist mit Spiegel, einem Vorwärtswaschbecken mit Unterbau und einer Wandtrockenhaube ausgestattet. Für die Rückwärtswäsche halten wir aus Platzgründen weiterhin unser mobiles Waschbecken vor. Um das Ambiente stimmig zu machen, haben wir für die Wand um den Bedienplatz eine Retro-Tapete ausgesucht, an deren Farben wir die restlichen Wandfarben ausrichten wollen.


Links vom Bedienplatz neben der Tür wird eine lange Kommode aufgestellt, über der an der Wand die Kittel von Lisi und mir hängen sollen. Rechts neben den Bedienplatz kommt eine große, raumhohe Spiegelfläche, damit man auch bodenlange Umhänge oder lange Kittel in ihrer ganzen Pracht bewundern kann. Daran anschließend finden die Umhänge und Kundenkleider an der Wand Platz. In der Raumecke zum Fenster wird ein kleiner Eckschrank stehen, der hauptsächlich als Deko (und heimliche Bar ;np) fungiert.

Ihr seht, es wartet noch eine Menge Arbeit auf uns, bis wir Euch aus dem fertigen Hobby-Salon mit neuen Bildern beglücken können. Aber bis dahin werdet ihr einfach mit News aus der Schatzkiste versorgt oder mit aktuellen Entwicklungen von der Baustelle. ;n)

Kommentar verfassen (bitte Datenschutz-Hinweis beachten):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.