Flohmarkt im geschlossenen Salon

Oft ist mir das Jagdglück ja nicht hold, wenn es um Flohmarktfunde, schließende Salons oder Modegeschäfte geht, in denen vor zwei Wochen der letzte Nylonkittel verkauft wurde. Anders diese Woche. Eine liebe Freundin hat ein Schild an einem geschlossenen Friseursalon gesehen, das einen Flohmarkt dort ankündigte. Da ich an dem Tag leider arbeiten musste, ist Lisi kurzerhand hingefahren und hat für uns eingekauft.

Dekoartikel, einige Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien, ein Übungskopf, etliche Handtücher, fünf weiße Nylon-Umhänge (vier von L’Oreal zum binden) und 12 braune Nylon-Umhänge plus eine Nylon-Schürze haben die Besitzerin gewechselt. Das ist quasi Jackpot! :)

Es sind sechs Umhänge von ‚Lady B‘ (Basler), drei mit einem Etikett, auf dem einfach nur ‚Sofinyl‘ steht :D, einer aus dunkelbraunem, mega glänzendem Nylon und einer mit Blättern bedruckt im Kimono-Stil mit Ärmeln.

Die Fragen, die sich in meinem Kopf dann auftun sind, wie viele Kundinnen (es war ein reiner Damensalon) wohl im Laufe der Nutzung der Umhänge darin eingehüllt waren? Raschelte zu Beginn, als die Umhänge neu waren noch ein Nylonkittel daran entlang? An wie viele Halskrausen hat sich der Halsabschluss der Umhänge geschmiegt? Wie passierte der ein oder andere Einschnitt oder ein Loch im Umhang? Bei welcher Farbbehandlung kam der Fleck auf den Umhang und wie viele Tönungen hat die Färbeschürze mitgemacht? Wie viele Azubis haben an dem Übungskopf das Schminken gelernt und wie viele der Handtücher lagen bei der Haarwäsche um die Schultern der Kundin auf einem der Umhänge?

Ich werde wohl darauf keine Antworten finden, aber die Geschichten, die die Umhänge zu erzählen haben, leben jetzt in unserem Salon weiter und übertragen ihren Charme und Flair durch den unvergleichlichen Duft nach Friseur. :)

Der Blog in 2019

Oder: alles neu macht der Meu. ;)

Wir haben lange nichts von uns hören lassen und das hat seine Gründe. Persönliches, viel zu tun in der Arbeit, Krankheit und schlussendlich auch der Umzug auf den neuen Rechner, der immer noch im Gang ist und größere Hürden birgt, als zunächst angenommen. Aber wir sind am Start, es gibt uns noch und wir haben mehr Spaß am Ausleben unseres Fetisch, denn je.  Dass sich das nicht immer in Martina-Tagen ausdrückt zeigt sich daran, dass der letzte Auftritt im Juni 2018 war. Jep, richtig gelesen: knapp ein Jahr her.
Damit dürften wohl all die Leute spontan verstummen, die meinen, dass wir hier immer in Bluse und Kittel rum rennen. Großes Möööp dazu. ;)

Aktuell (Ende April 2019) habe ich Urlaub und das gibt mir die Gelegenheit für Neues, aber auch Altes und nein, auch mein Urlaub ist nicht an allen Tagen mit Fetischkram (im besten Sinne) gefüllt.

Eine große Neuerung ist das neue Theme des Blogs, das wir ab jetzt verwenden. Wir hoffen auf mehr Übersicht, gerade auch mit den Unterseiten, wichtigen Statements und Erklärungen. Ein weiteres Großprojekt ist die Katalogisierung all unserer Kittel, damit wir selbst hier den Überblick nicht verlieren, bzw. ihn wieder zurück erlangen. ;)

Das mal auf die Schnelle von hier, bitte nicht wundern, wenn es am Anfang noch etwas holpert. ;)

LG, Martina & Lisi

Neues im Salon

Auf Twitter habe ich ja quasi schon eine sneak preview veröffentlicht, aber hier jetzt in vollem Glanze: Wir haben neue Umhänge, Kundenkleider und eine Schürze. Durch eine nette Fügung konnte ich mich an eine Bestellung von Dingen aus den USA anhängen und so eine Order bei saloncapes.com platzieren, die normalerweise nicht nach Deutschland liefern. Da ich mir über das Material nicht ganz sicher war (auf manchen Bildern sieht der Stoff nach Crinkle aus), habe ich erstmal nur eine kleine Testcharge bestellt – vier Umhänge, drei Kundenkleider (die wohl auch die Friseuse tragen kann) und eine Schürze. Aber was soll ich sagen: Glanz, Griff. Rascheln und auch die Verarbeitung sind einsame Spitze und haben meine Vorstellungen bei Weitem übertroffen! :) Ihr werdet die Teile bald in Aktion sehen, bis dahin müsst Ihr Euch mit dem Stilleben unten begnügen. ;)

Ebenfalls neu sind 18 verschiedene Umhänge von der Schürzenfabrik in Leipzig, die wir in verschiedenen Größen (kleiner Auskämmumhang, mittlerer Frisierumhang und großer Haarschneideumhang) und Farben bestellt haben. Alle sind aus feinem Nylon gefertigt, fühlen sich sehr gut und rascheln und glänzen schön. :)

Jau und dann muss der ganze Kram ja auch noch irgendwie ins Netz. Und dazu braucht man einen PC. ;)
Meiner, auf dem ich jetzt gerade tippe, ist jetzt neun Jahre alt und hat trotz seiner damaligen Ausstattung als Hochleistungs-Grafikmaschine ein wenig an Charme und Zeitgeist verloren. Im Zuge der Neugestaltung unserer Büros hier zuhause, sollte der neue Rechner zwar auch wieder ein Kraftprotz sein (nicht mehr ganz so aufgebohrt wie der alte, aber dennoch schnell), aber zudem auch noch ultrakompakt. In einem Intel NUC-Kit bin ich dann fündig geworden und habe mir einen kleinen neuen PC zusammengebaut, der von einem i5-Prozessor gespeist wird, seine Berechnungen mit 8GB-RAM durchführt, die Software von einer 500 GB-SSD liest und Daten auf einer 2 TB-Platte speichert. Das alles auf einer Grundfläche von 11x11cm. :) Und damit das alles auch schnell und flüssig läuft, habe ich mich komplett von Windows, Adobe & Co. verabschiedet und setze jetzt auf Ubuntu, GIMP und InkScape. Ich könnte mich ohrfeigen, dass ich das noch nicht viel früher gemacht habe – aber das Ohrfeigen überlasse ich dann doch lieber Lisi und Lady Sara. ;p

Kalt aber schön (7)

Hier weitere Bilder von meinem neuen Kittel von dbvetpro aus Frankreich. Den Schimmer, den der Kittel auf den Bildern hat, hat er live auch – einfach schön. :)
(Auf dem zweiten Bild bin ich auch schon am Träumen… oder habe ich die Augen einfach zu, um das Rascheln des Nylons besser wahrzunehmen? Wer weiß… )

 

 

Die lieben Neider – the lovely enviers

Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt hat auch uns ein Neider aufs Korn genommen. Ich verwende den Begriff Neider hier übrigens synonym für all diejenigen, die vielleicht von uns eine Absage zum Besuch im Salon bekommen haben, die uns als Konkurrenz für ihre Fetischbutze sehen oder es selbst nicht auf die Reihe bekommen, ihre Träume zu leben.

Egal aus welcher Motivation hat jemand den Knopf bei Youtube gedrückt, mit dem man ein Video melden kann. Youtube war leider der gleichen Meinung, hat das Video gesperrt und mir eine Verwarnung ins Profil eingetragen. Tolle Wurst.

161005_raschelabend_03_loeschung

Leute, unsere Community ist nicht sehr groß und die Anzahl derer, die Inhalte im Bereich Kittel- und Friseurfetisch erstellen und mit der ganzen Welt teilen, lässt sich an einer Hand abzählen. Wie doof muss man also sein, diese Inhalte zu melden und dafür zu sorgen, dass sie wieder aus dem Netz verschwinden?
Ein Video zu erstellen, zu bearbeiten und ins Netz zu stellen erfordert einen gewissen Aufwand. Den zu betreiben, damit andere darüber entscheiden, ob das Video im Netz bleibt oder nicht? Nein, danke!

Die logische Schlussfolgerung ist also, dass wir keine Videos mehr einstellen. Die neuen Umhänge, Lisis erste Wasserwelle und unsere dicken Daunenmäntel rascheln also – wie vorher – nur für uns.

Schade, aber es macht sicher noch verständlicher, warum wir in einer Welt mit solchen Deppen mehr denn je auf unsere Privatspähre achten und sie bewahren müssen.


To explain what’s going on, this blog-post also in english. Someone blackened us at youtube and one of our latest videos has been removed and we got a warning in our account. Nice!

Folks, we are not such a big group and the ones who produce and share fetish-stuff are rare. How stupid has one to be to cause the erasure of that stuff? The logical consequence for us is, that we will not publish any more videos and the ones, that are already done will be only for us.

This all shows us, that we are right in the way to protect our privacy, living in a world with some fools.