Verpacken der Kundin

Manchmal stellen wir uns ja die Frage, ob das mit den zwei oder drei Umhängen Quatsch ist?
Und meistens kommen wir zu der spontanen Antwort: Ja.
Ergänzt durch: Macht aber nix, iss halt geil! ;)

Aber dann gibt es auch die Tage wie heute, an denen mir per Zufall ein Video bei Youtube auffällt, bei dem die Kundin (wohl vor einer Farbbehandlung) in mehrere Schichten eingehüllt wird.
Sachen gibt’s. ;)

Platz getauscht

Was ich ja wirklich mag und sehr anregend finde ist, wenn die Friseuse selbst auf dem Stuhl Platz nimmt und zur Kundin wird. ;)
Dass sowas nicht nur meiner fetisch-geprägten Fantasie entspringt, seht ihr hier:

https://flic.kr/p/nyfMPs

https://flic.kr/p/nQFroL

Während die Süße auf dem ersten Bild die brave Kundin gibt, sehr ihr sie auf dem zweiten Bild als frisch gestylte Friseuse mit Schürze. Ob sie die wohl auch unter dem Umhang getragen hat?
Fragen über Fragen… ;p

Revival des Nylonkittels

Na wenn das kein Revival des Nylonkittels ist, dann weiß ich auch nicht! Zumindest war keine mir bekannte Berufskleidung für Friseusen in den letzten Jahren näher am Original dran und das Teilchen ist mit seinem Schnitt, dem Volant und der Ansteckblume mehr als zuckersüß.

Und wer hat’s erfunden? Die Amerikaner. Mal wieder, denn man muss schon sagen, dass uns die Kolleginnen überm großen Teich ein gutes Stück voraus sind, was raschelnde Kleidung angeht. Dort kam die Schürze für Friseusen auch nie richtig aus der Mode und es ist mehr als normal, damit auch in der Stadt rumzulaufen oder mal ins Café zu gehen.

Zu dem Kittel – der bei Olivia Garden übrigens als Weste geführt wird – gibt es übrigens auch noch den passenden Umhang, eine Schürze und ein Kundenkleid.
Leider alles derzeit sehr schwer zu bekommen. Ich melde mich dann mit Bildbeweisen, wenn wir die Teile haben.

Und falls zwischenzeitlich jemand in die USA reist, bitte ich freundlichst um Handzeichen. ;n)

Friseur mit Flair

So lautete die Überschrift eines Artikels zu einer Geschäftseröffnung hier in der Gegend. Der Titel verspricht ja für uns Fetis erstmal viel, aber nach genauem Betrachten des Bildes, musste ich doch eher verwundert lachen.

Das verstehen heutige Profis also unter Flair: Die Bedienplätze mit Regalen aus Lochblechen geteilt, ein paar alte Friseurutensilien an die Wand gedübelt und die Friseusen (die vermutlich hair-stylistin genannt werden wollen) tragen natürlich Schwarz. Das mag ja inhaltlich alles oke sein und mit Sicherheit bekommt man dort eine gute Beratung und eine gute Leistung für gutes Geld. Aber mit Flair hat das für mich nichts zu tun und ich bin – ein weiteres Mal – heilfroh, dass Lisi und ich uns hier gerade unser eigenes kleines Friseurparadies basteln. ;n)

Aber jetzt würde mich Eure Meinung interessieren: Soweit das auf dem Zeitungs-Scan erkennbar ist, hat der Salon oben für Euch Flair? Oder nicht? Oder was ganz anderes? ;n)

Die Bauteile für den neuen Salon

Wie bereits angekündigt, fehlten uns noch ein paar essenzielle Ausstattungsgegenstände für den neuen Hobby-Salon. Der neue (alte) Stuhl war da zwar ein sehr guter Anfang, aber damit war es längst nicht getan. Ein Waschbecken musste her und eine Trockenhaube natürlich auch. Das Angebot scheint zwar vielfältig, aber bei genauerem Hinsehen grenzt sich die Zahl realistischer Möglichkeiten doch schnell ein. Entweder ist der Standort zu weit weg, der Preis astronomisch oder aber die Teile werden nur als kompletter Salon verkauft und dafür haben wir (leider – oder zum Glück) keinen Platz.

Also hieß es bei einem Angebot auf einer großen Internet-Plattform zuschlagen und sich die interessanten Sachen sichern, bevor das jemand anderes tut. Und siehe da, alle Stühle aus dem Salon waren bereits verkauft, was aber nicht weiter tragisch war. Nach kurzen aber intensiven Verhandlungen waren wir uns mit der Verkäuferin einig und machten uns wenige Tage danach auf ins Schwäbische, um die erstandenen Sachen abzuholen. Im einzelnen war dies ein Vorwärtswaschbecken mit dazu passenden Unterschränken, eine funktionsfähige Wandtrockenhaube von Kadus, ein Wandspiegel und die Fußstütze. Eigentlich der komplette rechte Bedienplatz; so, wie er auf dem Bild zu erkennen ist.

retro-salon

Vor Ort empfing uns eine rüstige, sehr nette Dame, die ihren Salon zum 1. Oktober geschlossen hat bis zur Entrümpelung gestern versucht hat, einzelne Teile der Salonausstattung zu verkaufen. Die reservierten Artikel befanden sich in einem Top-Zustand und dank Lisis großem handwerklichen Talent war der Ausbau kein Problem. Während der Arbeiten haben wir uns sehr nett mit der Inhaberin unterhalten und sie hat uns mit frischen Brezeln vom benachbarten Bäcker versorgt. Im Gespräch kamen wir auch auf andere Ausstattungsdetails, so dass wir noch die zwei Wandlampen vom Bild, einen Satz Lockenwickler mit Dauerwellhaube, ein paar Haarklammern und Wasserwellkämme, mehrere Poster und fünf absolute Original-Retro-Umhänge mit nachhause nahmen. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie gut das an dem Mittag in meinem Auto nach Friseur geduftet hat! :n)

Aktuell sind die Sachen zwischengelagert, bis sie zum Einbau kommen und einer ursprünglichen Verwendung an neuer Wirkungsstätte zugeführt werden. Die Friseuse war sehr glücklich zu wissen, dass nicht ihr ganzer Salon im Container landet und ein Teil woanders weiterlebt (Sie weiß, wie die Teile verwendet werden, fand das sehr interessant und bat um ein Bild, wenn alles fertig aufgebaut ist). Ich bin mir sicher, dass wir so (mindestens) zwei Menschen glücklich machen können. ;n)

Ein Träumchen

Manchmal kann ich mich nicht der Meinung erwehren, dass im ein oder anderen Designer ein (verkappter) Feti steckt. So auch heute, als ich mal wieder Ladenzeile.de durchstöbert habe und mir eine besondere Daunenjacke auffiel, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Für mich eine Mischung aus Jacke und Umhang und man kann vom Bild her den Stoff schon richtig rascheln sehen. ;n) Leider für knapp 470 Öre keine Option für Lisi und den kommenden Winter. ;n/

Dennoch ist Ladenzeile.de immer einen Besuch wert, da man dort nach verschiedenen Produktgruppen suchen kann, u.A. bspw. auch nach Nylonjacken, Steppjacken und Daunenjacken, um nur mal ein paar meiner Favoriten zu nennen. ;n)