To crinkle or not to crinkle?

Der Zusatz ‚crinkle‘ löst bei mir ja hektische Flecken aus – egal ob bei Blusen, Kitteln oder Umhängen. Warum muss man das schöne, glatte Nylon derart versauen!?
Keine Ahnung und es konnte mir auch noch niemand eine adäquate Antwort darauf geben.

Folglich findet sich kein bewusst zerknittertes Kleidungsstück in meiner Sammlung. Also genauer gesagt fand sich kein solches Kleidungsstück in meiner Sammlung, denn bei einer kürzlichen Salonauflösung gab es einen Wickelkittel von Alcina in Schwarz aus: gecrinkeltem Nylon. Das Teil gefiel mir auf den Bild schon gut und es trägt sich echt sehr angenehm.
Jaaaa, es ist aus crinkle-Nylon und nicht glatt, fasst sich also nicht so gut an, wie meine anderen Kittel.
Große Abzüge in der B-Note, aber ich mag diesen Kittel echt – vielleicht auch aus der Tasache heraus, dass er bis vor Kurzem noch von einer Profi-Kollegin in ihrem Salon getragen wurde? Who knows. Es wird aber mit großer Wahrscheinlichkeit der einzige zerknitterte Kittel in unserer Sammlung bleiben. ;)

(btw. bin ich an einem früheren Wohnort immer zu einem Friseursalon zum Haare schneiden gegangen, weil dort eine junge Friseuse in dem gleichen Kittelmodell in Braun gearbeitet hat – vielleicht hat auch das meine Begeisterung für diesen besonderen Kittel mit beeinflusst)

Kurzer Sommerkittel (2)

Im Sommer darf es für drunter gerne auch mal ein Kleidungsstück aus ‚Nicht-Plastik‘ sein, wie dieses Jeanskleid, das ich sehr mag. :)
Darüber trage ich einen kurzen Kittel aus Frankreich, der aus ganz feinem Nylon gearbeitet ist und durch seine sehr großen Armausschnitte eine schöne, luftige Bewegungsfreiheit garantiert.

Und auch dabei gilt (wie immer): nicht alles zuu ernst nehmen, vor allem nicht den eigenen Fetisch. ;)

Der Wind, der Wind …

das himmlische Kind. Oder so.
Manchmal kann der Wind an Martina-Tagen aber echt hinderlich sein: Wenn beispielsweise beim Bilder machen andauernd der Zippel vom Kittel abhebt, mir Haare durchs Gesicht wehen und im Lippenstift kleben bleiben (wie gehen Vollzeit-Frauen damit um, ohne bekloppt zu werden!?) oder die Windböe so stark ist, dass ich Angst haben muss, dass der Fifi fliegen geht und vom nächstansitzenden Jäger als schwangere Zotteltaube erlegt wird. ;p

Man darf das alles – und vor allem sich selbst – nicht zu ernst nehmen. Wir haben großen Spaß bei dem, was wir tun und möchten Euch den nicht vorenthalten. ;)

Was möchte uns die Künstlerin mit diesem Bild sagen? ;)

Martina-Tag Ende Mai (3)

Natürlich habe ich den Kittel nicht nur draußen getragen, sondern auch im Salon. Diesmal mit einer sehr leicht zu durchschauenden Kundin. ;p

Der Umhang stammt aus der Salonauflösung hier um die Ecke und ist aus einem Traum von Nylon. Leider etwas reparaturbedüftig, aber das bedeutet, dass er in dem Damensalon viel zum Einsatz kam, bevor er zu uns umzog. :)

Martina-Tag Ende Mai (2)

Da eine Schürze über dem Kittel das Raschelvergnügen noch steigert und sie für manche Dienstleistungen im Salon unerlässlich ist, um den Kittel nicht zu versauen, habe ich einfach mal ein farblich (möglichst) passendes Modell ausgewählt. :)

Das Outfit, das ich darunter trage, habe ich im gestrigen Post ja ausführlich beschrieben.