Peuterey

Nachdem ich gestern kurz zu einer auf Sylt gesehenen Jacke berichtet habe, bin ich im Netz noch rein zufällig über ein paar Bilder gestolpert, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Quelle:www.modessio.de
Quelle: http://www.thehouseofblog.com

Besonders nettes Detail bei den Bildern ist die Tatsache, dass die Jacken jeweils die Röcke der Damen bedecken und so auf Nylon direkt Nylons folgen. Für mich ein ganz toller Anblick, den ich sehr mag! ;n)

Die Jacken von Peuterey sind – ähnlich wie die Modelle von Wellensteyn – aber eher was zum Angucken, statt zum Anfassen. Lisi und ich waren auf Sylt in einem Wellensteyn-Shop und haben uns über die schimmernde und glänzende Vielfalt gefreut. Beim Anfassen kam dann aber die Ernüchterung, da das Material meist sehr steif, fast hart und rauh ist. Das richtige Nylonfeeling mag da einfach nicht aufkommen. ;n/

Urlaubsgrüße in Nylon

Das ist ganz klar einer der Vorteile, wenn man recht früh im Jahr an die See fährt. ;n)

Lisi konnte ihre Lieblings-Nylonjacke ausführen und sie war dabei gar nicht alleine, wie man an Bild 3 erkennen kann. (Die Dame in blaugrau trägt übrigens Moncler und – für den Betrachter unsichtbar – sitzt hinter der Verkaufstheke im Strandkorb noch eine junge Dame, die ihre Peuterey-Jacke auf dem Schoß hat.)

Alle Bilder stammen übrigens von der Westerländer Strandpromenade und die Crepes dort sind nur zu empfehlen! Für €2,50 bekommt man beispielsweise einen Crepe mit richtigem Nutella.

Anders dagegen am Lister Hafen – wenn ich kurz komplett vom Thema abschweifen darf. Dort steht zwar Nutella auf der Preistafel (€3,50 werden dort dafür aufgerufen), der Crepesbäcker schmiert aber irgend eine Nuss-Nougat-Creme aus einem etikettlosen Glas auf das Backwerk. Auf Rückfrage versichert er, dass das original Nutella sei – das Glas ist aber nur entfernt formähnlich und hat völlig andere Details wie zum Beispiel einen im Glas selbst enthaltenen „Choco“-Schriftzug. Die dazu gerufene Chefin wollte uns noch weis machen, dass das Nutella immer umgefüllt würde, aber wir sind ja nicht mit dem Flanellbeutel gepudert.

Du füllst das Nutella doch immer um oder!?

Nach weiterem Meckern von Lisi gab es dann einen ordentlichen Preisnachlass, aber die nächsten Crepes essen wir wieder dort, wo man am wenigsten Qualität zu einem fairen Preis erwarten würde: mitten im Trubel an der Westerländer Promenade.