Sommerurlaub – Langer beiger Kittel

Hier einer meiner Lieblingskittel. Habe ich eigentlich Kittel in meiner Sammlung, die nicht meine Lieblingskittel sind? Und warum sind sie dann in meiner Sammlung? Okay, das ist Thema eines anderen – mehr philosophisch angehauchten – Posts. Also der hier schafft so genau den Spagat zwischen fest und trotzdem super glatt, wie kein anderer Kittel von mir. Ein tolles Teil, dass ich sehr gerne trage; die doppelte Knopfleiste und die schönen Stickereien runden das Gesamtbild ab. :)

 

 

 

Sommerurlaub – Langer brauner Kittel

Hier sehr ihr einen langen braunen Nylonkittel, nein, meinen längsten braunen Nylonkittel, wenn ich es recht überlege. ;) Genauer gesagt habe ich noch einen etwas längeren, der auch einen braune Grundfarbe hat, aber darauf dann gemsutert ist. Uni ist das hier der längste. ;)

Er trägt sich fantastisch über einer Satinbluse und einem kurzen Nylonrock, aber auch über dem schönen Strickkleid hat er mir großen Spaß gemacht. :)

 

 

 

Sommerurlaub – Hinter den Kulissen

Zum ersten Mal habe ich es gewagt, einen – kurzen – Sommerurlaub als Martina zu planen, um die Bild-Vorräte für den Blog aufzustocken. Das ist bei den aktuellen Temperatur- und Wettereskapaden riskant, da alles über 22 Grad von mir als nicht mehr Martina-tauglich bewertet wird und somit ausfällt. Jetzt war aber genau letzte Woche nach den Unwetter-Perioden ein kleines Temperatur-Loch und wir hatten uns in der Eifel einquartiert, was zu einigen sehr schönen Tagen mit viel Spaß und Rascheln geführt hat.

Nachfolgend zeige ich Euch ein paar Einblicke hinter die Kulissen, hier also bitte keine perfekten Fetisch-Bilder erwarten, es ist mehr eine Art kurze Foto-Reportage über den Urlaub. ;)

Zunächst einmal ist es wichtig, dass man den richtgen Platz zum Knipsen findet und der Foto sich dann auch auf das richtige Motiv (Nein, es ist nicht der Kirschlorbeer!) fokussiert.

Zwischendrin muss immer auch mal wieder unser mitgereister Hund bespaßt werden – einmal mit Leckerli, einmal mit dem quasi nicht enden wollenden Werfen eines Bällchens. ;)


Manchmal möchte sich auch die Fotografin aus dem Hintergrund in Szene setzen oder doch zumindest zeigen, dass auch sie an dem Tag adäquat gekleidet war (Nylons, kurzes Nylonkleid, Strickjacke, schwarze Nylonschürze)

Es standen an den beiden Shooting-Tagen viele Outfit-Wechsel an …

und wenn ich mal kurz nach drinnen musste, um bspw. mein Make-Up zu checken, …

dann fotografierte Lisi einfach ihre Glänzebeine. ;)

Vor lauter Wind und Nylon und Glanz (und elektrostatischer Aufladung) standen mir aber auch einfach manchmal die Haare zu Berge. ;p

Neuer Mantel vom Kaffeeröster (2)

Was schon in den Bewertungen der anderen Käuferinnen ersichtlich war, sollte sich auch bei meinem Mantel bestätigen: der hakelige Reißverschluss – sowas hasse ich ja! ;( Aber da ich den Mantel jetzt nicht jeden Tag trage und das Nylon die Fisselei mehr als ausgleicht, kann ich damit leben. ;)
Nicht so richtig leben konnte ich allerdings mit dem Wind an diesem Tag, der mir zum wiederholten Male Strähnen des Fifis ins Gesicht wehte. 8/